Das Familienportrait: Gestern, heute und morgen

Mit dem Wandel der Fotografie ins Digitale hat sich auch die Portraitfotografie stark verändert. Dies hängt nicht nur mit dem neuen Aufnahmemedium zusammen, sondern auch mit der Veränderung des Ausgabeformates – Fotoalben wichen online Plattformen und elektronisch generierten Fotobüchern. Wir möchten mit diesem Projekt auf die Wichtigkeit der Familienfotografie als Mittel zur Dokumentation unserer Gesellschaft und unseres Lebens aufmerksam machen. Insbesondere soll das Bewusstsein der jungen Generation – der “digital natives” – für die Stellenwert der Portrait- und Familienfotografie gestärkt werden.



Ziel ist es Familienfotos von damals und heute zu präsentieren, sie nebeneinander zu stellen und zu diskutieren, um so die neue bilderzeugende Generation auf die Wichtigkeit der Familienfotografie als Mittel zur Dokumentation unserer Gesellschaft und unseres Lebens aufmerksam zu machen. Im Vordergrund steht hierbei nicht nur das fotografische Bild mit dem dargestellten Motiv, sondern auch der Prozess der Beschreibung der Bildinhalte, also die Bedeutung von Metadaten. Zu diesem Zweck werden wir zwei Peer-Gruppen zusammenstellen – Menschen die alt genug sind, um vor allem Erfahrung aus der analogen Fotografie mitzubringen und jüngere Menschen, welche mit der digitalen Fotografie grossgeworden sind – um mit ihnen Bilder in den Gruppen und gruppenübergreifend zu diskutieren. Wir möchten damit die Bildbedeutung und die Bildwahrnehmung aus den unterschiedlichen Perspektiven darlegen und austauschen. Es geht um das Beschreiben von Bildern, das Erkennen von Bildinhalten und geeignete Methoden um die Erkenntnisse festzuhalten.



WeAre#EuropeForCulture

We are organizing a pop-up exhibition of family photos from the past and from today, and we need your input! Come to share the stories from your family and add your bit of family heritage to the bigger picture of European history. And you can win a trip to Brussels to the great final party PAST|PRESENT in February 2020.

Programm:

Workshop mit Peer-Gruppe – 28 August 2019
Vernissage – 17 September 2019

ab 13:45h eintreffen der Peer-Mitglieder
14h00 Vorstellen des Projekts
14h30 Auslage der Bilder und Überblick
15h00 Pause
15h30 Individuelle Bildbeschreibung (Praktische Arbeit I)
16h30 Zusammenfassung der Beschreibungen
17h00 Suchen und Finden im Netz, (Praktische Arbeit II)
17h30 Schlussdiskussion
18h00 Ende der Veranstaltung

Confiserie Bachmann
Centralbahnplatz 7
CH-4001 Basel

Organized by the University of Basel

Contact: peter.fornaro@unibas.ch

www.unibas.ch


Das Projekt wird durch die Europäische Union im Rahmen des Europäischen Jahres des Kulturerbes 2018 durchgeführt.